IUFRO-Kongressdeklaration

Entschlossenes Handeln für globale Wälder

Wien (ots) -

Daniela Kleinschmit (Universität Freiburg) neue IUFRO-Präsidentin

Der XXVI. Weltkongress der International Union of Forest Research Organizations IUFRO brachte von 23. bis 29. Juni 2024 in Stockholm 4.200 Teilnehmer:innen aus mehr als 100 Ländern zusammen. Alle fünf Jahre bietet der Kongress ein globales Forum für den Austausch von Wissen, Perspektiven und Visionen rund um technische und gesellschaftliche Fragen der forstbezogenen Forschung, Politikgestaltung und Verwaltung.

Stockholmer Kongressdeklaration mahnt verantwortungsvolles Handeln aller ein

Wir leben in Zeiten ernster und miteinander verknüpfter Krisen wie Klimawandel, Verlust der Artenvielfalt, Umweltverschmutzung und zunehmender sozialer Ungerechtigkeit. Die Stockholmer Kongressdeklaration ruft dazu auf, diesen Krisen mit weitsichtigen, faktenbasierten und gerechten Maßnahmen entgegenzuwirken. Dafür müssen alle Menschen Verantwortung in ihrem Einflussbereich übernehmen.

"Eine gerechte, gesunde und florierende Zukunft der Menschheit ist stark von vielfältigen, produktiven und widerstandsfähigen Wäldern und den damit verbundenen Ökosystemen, einschließlich nachhaltiger Landwirtschaft, abhängig", sagt IUFRO-Präsident Dr. John Parrotta, US Forest Service. "Für eine solche Zukunft sind sofortige und koordinierte Maßnahmen erforderlich, um Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels, des Verlusts der biologischen Vielfalt, der Entwaldung, der Bodendegradation und der Umweltverschmutzung wirksam zu bekämpfen." Dafür gelte es, das Wissen und die Empfehlungen der globalen Wissenschaftsgemeinschaft bestmöglich zu nutzen, ergänzt Dr. Elena Paoletti vom CNR IRET, Italien, und Vorsitzende des wissenschaftlichen Komitees des Kongresses.

Die Stockholmer Kongressdeklaration ist hier (https://iufro2024.com/stockholm-congress-statement/) abrufbar.

Daniela Kleinschmit übernimmt IUFRO-Präsidentschaft

Mit Abschluss des 26. IUFRO-Weltkongresses am 29. Juni 2024 hat die IUFRO eine neue Präsidentin: Dr. Daniela Kleinschmit, Professorin für Forst- und Umweltpolitik an der Universität Freiburg und bisherige IUFRO-Vizepräsidentin, übernimmt das Amt für die nächsten fünf Jahre und folgt auf Dr. John Parrotta.

Daniela Kleinschmit ist die erste Frau an der Spitze der IUFRO. Kleinschmit ist seit 2021 Vizepräsidentin der Universität Freiburg, wo sie für die Bereiche Internationalisierung und Nachhaltigkeit zuständig ist. Ihre Fachgebiete sind Forstpolitik, Bioökonomie, Politikintegration, Partizipation und politische Kommunikation. Sie ist Mitglied des Bioökonomierats Baden-Württemberg und der Royal Swedish Academy of Agriculture and Forestry.

Es gelte, die globale Vernetzung exzellenter Forstwissenschaften weiter zu stärken und gleichzeitig lokales Wissen, unterschiedliche Prioritäten und Perspektiven anzuerkennen, sagt Daniela Kleinschmit in ihrer Antrittsrede beim Weltkongress. „Als lebendiges weltweites Netzwerk, das in Zeiten hoher globaler Komplexität wissensbasierte Lösungen anbietet, müssen wir die Perspektive von waldzentrierten auf waldbezogene Herausforderungen erweitern. Forscher:innen, die am Anfang ihrer akademischen Karriere stehen gilt es ebenso zu motivieren und einzubeziehen wie jene, die bisher in der IUFRO unterrepräsentiert sind. Das halte ich für eine wesentliche Voraussetzung, um die IUFRO fit für die Zukunft zu machen“, betont Kleinschmit.https://iufro2024.com/

Download Bildmaterial: https://bit.ly/IUFRO-Weltkongress_2024

Pressekontakt:



Gerda Wolfrum, IUFRO,
+43-1-8770151-17, wolfrum@iufro.org

Martin Lengauer, die jungs kommunikation
+43-699 10088057, office@diejungs.at


Original-Content von: die jungs kommunikation e.U., übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen