Zahl der Habilitationen 2023 um 4 % gestiegen

WIESBADEN (ots) -


- Frauenanteil an den Habilitationen bei 37 %
- 60 % aller Habilitationen in Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften

Insgesamt 1 592 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben im Jahr 2023 ihre Habilitation an Universitäten und gleichgestellten Hochschulen in Deutschland erfolgreich abgeschlossen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, nahm die Zahl der Habilitationen im Vergleich zum Vorjahr (1 535 Habilitationen) um 4 % zu. Dabei stieg die Zahl der Habilitationen von Männern um 3 % auf 1 004, die von Frauen um 5 % auf 588.

Für das Jahr 2023 ergibt sich wie im Vorjahr ein Frauenanteil an den Habilitationen von 37 %. Im Jahr 2013 hatte er noch bei 27 % gelegen. Während 2023 der Frauenanteil in der Fächergruppe Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 46 % betrug, lag er im MINT-Bereich (Fächergruppen Mathematik, Naturwissenschaften sowie Ingenieurwissenschaften) lediglich bei 29 %.

Absolut gesehen entfielen die meisten Habilitationen 2023 bei Frauen (352) wie bei Männern (603) auf die Fächergruppe Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften. Insgesamt wurden 2023 60 % aller Habilitationen in dieser Fächergruppe abgeschlossen. Darüber hinaus entfielen 16 % der Habilitationen auf den MINT-Bereich und 12 % auf die Fächergruppe Geisteswissenschaften.

Das Durchschnittsalter der im Jahr 2023 Habilitierten lag wie in den Vorjahren bei 42 Jahren. 201 Habilitationen in Deutschland beziehungsweise 13 % wurden von ausländischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern erfolgreich beendet. Zehn Jahre zuvor hatte der Ausländeranteil bei 8 % gelegen.

Weitere Informationen:

Detaillierte Ergebnisse sind auf der Themenseite Hochschulen im Statistischen Bericht "Statistik der Habilitationen, Berichtsjahr 2023" dargestellt. Lange Zeitreihen zu den Habilitationen sind in der Datenbank GENESIS-Online (Tabellen 21351-0001 bis 21351-0003) abrufbar.

Einen Gesamtüberblick über die Bildungssituation in Deutschland von der Schule über die Berufsbildung bis zur Hochschule bietet die Themenseite "Bildungsindikatoren" im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes.

Diese Pressemitteilung ist, gegebenenfalls ergänzt mit weiteren Informationen und Verlinkungen zum Thema, veröffentlicht unter www.destatis.de/pressemitteilungen.

Weitere Auskünfte:
Hochschulstatistik,
Telefon: +49 611 75 4140
www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:



Statistisches Bundesamt
Pressestelle
www.destatis.de/kontakt
Telefon: +49 611-75 34 44


Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen